Etoro

Etoro gibt den Anlegern die Souveränität zurück

Trading mit eToroDie Entwicklung des Leistungsangebotes von etoro können Sie am Besten verstehen, wenn Sie an den Geldanlagebedarf der Menschen denken. Und die Tatsache, dass seit etwas mehr als einem halben Jahrzehnt festverzinsliche Wertpapiere für einen langsamen, aber stetigen Wertverlust stehen. Langjährige Bankkunden erinnern sich wahrscheinlich noch an die Zeit der sogenannten Volksaktien (Deutsche Telekom AG, Volkswagen-Privatisierung) und welch großes Angebot in den Bankfilialen zu finden war. In großen Städten gab es bei manchen Banken sogar Kunden-Börsencafés mit einem für damalige Verhältnisse sensationellen Informationsangebot: Printausgaben der Zeitungen inklusive der Börsenzeitung lagen aus, es gab sogar einigermaßen aktuelle Kursinformationen.

Inzwischen herrscht bei den Banken eine Pfennigfuchser-Mentalität: Einzelwertpapierberatung wird trotz enorm gestiegener Gebühren nicht mehr angeboten. Stattdessen eine Form der Geldanlage, bei der der Einzelne komplett die Entscheidungsgewalt abgibt: Aktienfonds kosten bereits vor dem Investment in die Wertpapiere Gebühren, zudem wird eine sehr hohe Verwaltungsgebühr verlangt. Die zur traditionellen Depotgebühr noch dazu kommt.

Etoro nimmt die bewährte Idee des gegenseitigen Informierens der Anlegerinnen und Anleger wieder auf und hebt es durch die Anwendung neuer Technologien auf eine neue, im traditionellen Filialsystem von Banken nur sehr schwer erreichbare Stufe: Anlegerinnen und Anleger ermöglichen es erstmals anhand von echten, tatsächlichen Transaktionen voneinander zu lernen.

Gemeinsame Schritte auf der Lernkurve für noch mehr Anleger-Erfolg

Der Unterschied zwischen einem klassischen Broker mit ähnlicher technischer Infrastruktur und Etoro liegt in der Möglichkeit, dass die Anleger voneinander lernen können. Dabei können Sie sich die erfolgreichsten Depots bzw. Trader für einen Zeitraum der letzten 3, 6 und 12 Monate filtern lassen. Sehen Sie sich die Transaktionen bzw. die Geldanlagestrategie genauer an. Auch wenn die bisherigen Rendite und Anlageerfolge sich nicht uneingeschränkt in die Zukunft fortschreiben lassen so können Sie Ideen und Anlageerfolge verstehen lernen.

Bei Trädern, die ihre Geldanlageerfolge mit anderen teilen möchten, finden sich detaillierte Beschreibungen in den folgenden Untermenüs bzw. Reitern. Diese erreichen Sie einfach nach Anklicken des Namens des Traders:

1.) Feed: Im Bereich Feed findet sich eine Portfolio-Übersicht mit aktuellen Renditecharts und den häufig gehandelten Werten. Dabei handelt es sich um Echtwerte und nicht reine Denk-Hypothesen wie es beim Angebot so mancher Börsenbriefe der Fall ist. Für einen Rundumblick über ähnliche Handelsstrategien finden sich im rechten unteren Bereich vergleichbare Depots.

2.) Stats: im Statistik-Bereich findet sich vieles, was das Trading noch besser quantifizierbar macht: Beginnend bei Performancedaten über das Risikomaß bis hin zu einem Quotienten aus erfolgreichen Trades und der Gesamtaktivität. Interessant ist auch die Darstellung der Asset Allocation – die Sie ja auch beim eigenen Depot einsehen können: Mit der Zeit können Sie ein Gefühl dafür entwickeln, wie eine gute Aufteilung zwischen Währungen, Aktien und Rohstoffen aussehen könnte. Der durchschnittliche Gewinn pro Trade bzw. der durchschnittliche Verlust pro Trade zeichnen ein faires, ausgeglichenes Bild von den Anlagechancen und den Risiken.

3.) Portfolio: Im Portfolio-Bereich lassen sich die größten Depotpositionen und ihre bisherige Performance anzeigen. Dabei wird auch angezeigt, ob es sich um eine Kauf-Position oder eine auf sinkende Kurse setzende Position (Short selling) handelt.

4.) Chart: Ähnlich wie bei der Darstellung von Einzelwerten oder Indices lässt sich die Gesamtentwicklung auch als Chart darstellen. Damit können Sie einen Blick auf die Wertveränderungen werfen und diesen in Zusammenhang mit der vergangenen Zeit stellen. Damit lassen sich Daytrading- und Kurzfriststrategien unterscheiden.

Wesentlicher Kritikpunkt: Vergleichsweise hoher Zeitaufwand

Das Hineinarbeiten und Verstehen der Märkte erfordert einen vergleichsweise hohen Zeitaufwand. Im Gegenzug müssen Sie aber nicht mehr mit den vorgefertigten Standardprodukten der Banken vorlieb nehmen und das nehmen, was gerade in der Verkaufsaktion oder der aktuellen Bankpromotion ist. Besonders gewöhnungsbedürftig ist wahrscheinlich die Möglichkeit, auch bei sinkenden Notierungen Geld verdienen zu können: So können Wertpapiere verkauft werden und in einem durch Verfügungslimits abgesicherten Volumen auch Soll-Bestände in Depots aufgebaut werden. Die dann entstehende positive Wertentwicklung des Depots widerspricht wahrscheinlich den bisherigen Erfahrungen.

Anleger können sich aber ganz risikofrei in diese Art der Geldanlage hineindenken und die ersten Transaktionen ganz ohne Risiko wagen. Dazu wird ein beinahe “normal” funktionierendes Depot eingerichtet. Dieses ist allerdings ein Test-Depot mit einem virtuellen Guthaben. So können Daytrading- und Kurzfriststrategien ebenso ausprobiert werden wie Transaktionen mit sehr hohem Risiko. Das Ziel ist die Schwankungen, die Gebühren und den Break-even noch besser einschätzen zu können. Sie bekommen ein Gefühl für die verschiedenen Tools und auch wie sich die Märkte verhalten. Dieses Test-Depot können Sie auch ein bisschen für “Spieltrieb” nutzen und sehen wie sich Dollar oder Pfund bei Leitzinsänderungen oder aktuellen Nachrichten verhalten würden.

Umfangreiches Angebot an soliden Wertpapieren und Anlagemöglichkeiten

Zugegeben: Die Handelsmöglichkeiten bei etoro sind sehr umfangreich. Allerdings hat der Broker im Interesse der Anlegerinnen und Anleger auf die Werthaltigkeit der Anlagemöglichkeiten geachtet: Anlageangebote, die mit einem sehr honen Verlustrisiko verbunden sind, sind hier nicht zu finden. Binäre Optionen oder sog. Knock-Out (Totalverlustprodukte) gibt es nicht. Stattdessen können Sie sich als Anleger hier entsprechend Ihrer Geldanlageziele investieren.

Dabei wurde auch auf eine hohe Marktgängigkeit bzw. Liquidität geachtet, Expotenpapiere oder die sogenannten und oft bald verglühenden “Kursraketen” oder “Geheimtipps” finden sich nicht. Wenn Sie ein paar E-Mail Newsletter von vorsichtig gesagt umstrittenen Verlagen abonniert haben, dann werden Sie einen Broker schätzen, wo echte Anleger mit ihren eigenen Depots und Transaktionen berichten und so gegenseitigen Mehrwert schaffen.

Die Tradingmöglichkeiten umfassen unter anderem:

+ Traden mit gängigen Fremdwährungen wie dem US-Dollar, dem Britischen Pfund oder dem Schweizer Franken. Damit können die Anleger kurzfristige Wertschwankungen nutzen. Niedrigere Spreads können dabei die Basis für mehr Anlageerfolg sein, insbesondere wenn Sie diese Investmentmöglichkeit mit den Fremdwährungskonten des klassischen Bankensystems vergleichen bei dem für jede Ein- und Auszahlung hohe prozentuale Gebühren anfalle.
+ Die aus den erfolgreichsten Aktien zusammengesetzten Börsen- bzw. Leitindices wie den DAX30, dem französischen Index CAC40 oder auch dem Dow Jones Index. Damit können Wertschwankungschancen bei gleichzeitiger Risikostreuung verwirklicht werden.
+ Rohstoffe bzw. Edelmetalle wie Gold, Silber, Palladium oder auch Öl: Insbesondere in Krisen- oder kurzfristigen Abwärtsszenarien ermöglicht das Trading in diesen sicheren Häfen eine Erfolgschance auch bei eingetrübter Börsenstimmung.
+ Aktien bzw. Standardwerte von bedeutenden Börsenplätzen wie Frankfurt, London, New York, Paris oder auch Mailand.

Die stabile Handelsplattform und niedrige Gebühren laden direkt zum schnellen Nutzen der Kursschwankungen ein, Bestände können natürlich auch über mehrere Tage gehalten werden. Wenn Sie die Gebühren mit anderen Brokern vergleichen möchten, dann steht eine übersichtliche Tabelle (https://www.etoro.com/de/kundenservice/gebuehren/) zur Verfügung.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich das Angebot von etoro an zwei Zielgruppen richtet: Einerseits bereits an erfahrene Anleger, andererseits aber auch an diejenigen, die die Märkte und Marktstrategien noch besser verstehen möchten. Sie gibt den Anlegern die Verantwortung zurück inklusive aller Chancen für eine gute Performance, aber auch eine Geldanlagestrategie, die suboptimal verlaufen kann. Dank der Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Anlegern können Sie schon in kurzer Zeit einen zusätzlichen, wertvollen Erfahrungsschatz sammeln.

Sie werden auch eine leicht überdurchschnittliche Rendite schätzen und die Funktionsweise der Märkte noch besser verstehen lernen.